Morgen beginnt die vierte Staffel von „Die Höhle der Löwen“ auf Vox. In zwölf Folgen bekommen Gründer auch in diesem Jahr wieder die Gelegenheit ihre Geschäftsideen und Erfindungen vor Investoren zu präsentieren. Ich werde natürlich vor dem Fernseher sitzen und mir wie Millionen anderer Fernsehzuschauer die Frage stellen: Wer zieht 2017 einen Deal an Land?

Deal – guten Stichwort. In drei Jahren wurden in der Sendung insgesamt 71 Deals mit einer geplanten Investitionssumme von mehr als 11,5 Mio. Euro geschlossen – wovon allerdings nur knapp die Hälfte im Nachgang auch tatsächlich zu Stande kamen.

Was mich dabei besonders brennend interessiert: Was ist aus den Gründerinnen geworden, die an #DHDL teilgenommen haben? Ich habe sieben Frauen gefragt.

Deal

Steffi Tomljanovic, Malzit

Steffi Tomljanovic von Malzit„Wo fange ich an, denn eigentlich ist meine Geschichte schon über 10 Jahre alt und hat einen stetigen Verlauf genommen. Die größte öffentliche Aktion war jedoch mein Auftritt bei VOX in #DHDL. Dafür musste ich auch den meisten Mut aufbringen und das gesamte Jahr 2016 war sehr ereignisreich.

Inzwischen sind einige Veränderungen eingetreten. Wenn aber nun jemand denkt (und das tun tatsächlich immer wieder einige Leute) es ist alles ruhiger geworden, der irrt gewaltig. Mein Arbeitsaufkommen ist mehr geworden, aber positiver und manche Dinge, wie das Verkaufen am Marktstand oder auf Messen, gehen durch den Bekanntheitsgrad etwas einfacher. Auch kommen Bestellungen von Händlern von allein, wo ich vor 2 Jahren noch drum gekämpft habe. Eine Bereicherung ist auch das „Malzit-Lädchen“ vor Ort, welches ich ab April eröffnen konnte.

Was für mich ganz wichtig ist: Dank der Unterstützung von Herrn Dümmel und Team klappt der Vertrieb und die Produktion ist seit Januar diesen Jahres wieder komplett bei mir angesiedelt. Den großen Bedarf für die Sofortbelieferung großer Handelshäuser zum Zeitpunkt der Ausstrahlung von #DHDL 09/2016 konnte ich nicht bewältigen. So hatten wir die Produktion vorübergehend ausgelagert (bis auf meine Gläser „typisch Harz“ und „vegan“).

Durch einige räumliche und technische Verbesserungen (DANK DS Produkte) sind wir nun in der Lage, ca. 400 Gläser täglich zu produzieren (mit Luft nach oben). So haben wir eine große Bestellung von QVC pünktlich fertig gestellt. Ich bekomme direkt in Düsseldorf 3 Sendezeiten in der Sendung „Deals aus der Löwen-Höhle“, was ohne die Unterstützung von Herrn Dümmel unerreichbar gewesen wäre. Es ist ein so tolles Gefühl, wenn Malzit nun per Palette das Manufakturgeländer verlässt. Ich freue mich so sehr über die vielen Kunden, welche von Malzit überzeugt sind. Mein Team und meine Familie stehen hinter mir und ich blicke sehr zuversichtlich in die Zukunft und hoffe auf weitere gute Vertriebsmöglichkeiten.“

Susanne Armonies, My BEAUTY LIGHT

Susanne Armonies von My BEAUTY LIGHT„Herr Dümmel und Frau Williams haben mir damals gemeinsam einen Deal unterbreitet. Hinter den Kulissen wurde schließlich ein etwas anders gestalteter Deal mit Herrn Dümmel realisiert. Mit Frau Williams kam kein Vertrag zustande.

Insgesamt war die Teilnahme an #DHDL für My BEAUTY LIGHT ein phänomenaler Erfolg und die folgenden Wochen konnte ich nur mit tatkräftiger Unterstützung von Familie und Freunden bewerkstelligen.

Ganz eindeutig kann ich sagen, dass der Deal diesen großen Erfolg erst mit ermöglicht hat, denn ohne hätte ich die große Nachfrage nicht bedienen können. Die Zeit nach #DHDL hat sich nicht nur auf die Absatzzahlen über den eigenen Onlineshop niedergeschlagen, sondern es folgen seitdem auch stetig neue Kooperationen mit namenhaften Vertriebspartnern. Für MY BEAUTY LIGHT hatte #DHDL also nicht nur eine kurze, sondern auch eine nachhaltige, positive Auswirkung.

Mittlerweile ist MY BEAUTY LIGHT gewissermaßen zu einem Familienunternehmen geworden, da mein Bruder und meine Eltern wesentliche Arbeiten mit übernommen haben.

Leider hat der Erfolg an My BEAUTY LIGHT auch einen sehr bitteren Beigeschmack, denn schnell wurde selbst von namhaften, weltweit agierenden Unternehmen erkannt, dass die Spiegelleuchten als Must-have Beauty Tool ein großes Potential haben. Anstatt, dass der Weg für eine gemeinsame Zusammenarbeit gesucht wird, wird die My BEAUTY LIGHT Lichttechnik kopiert und auch die Verpackung und Werbung ebenfalls an My BEAUTY LIGHT angelehnt. Aus verschiedenen Social Media Posts konnte man jedoch erfahren, dass es sich bei diesen Dupes ganz offensichtlich nicht um My BEAUTY LIGHT aus #DHDL handeln kann.

Auch wenn My BEAUTY LIGHT sich bereits als das Original aus der Fernsehshow etabliert hat, sind dies insbesondere für mich persönlich sehr, sehr schwierige Zeiten.

Es ist bedauerlich, dass es etablierten Unternehmen offensichtlich egal ist, dass Start-ups und die dahinterstehenden Gründer hierdurch total zerstört werden können.

Im Kampf dagegen ohne Unterstützung von Dritten – abgesehen von dem Rückhalt von meiner Familie und Freunden – hoffe ich, dass ich auf Dauer dieser Herausforderung gewachsen bin, denn dies raubt jede Menge Energie.

Losgelöst hiervon arbeite ich natürlich schon an neuen Produktentwicklungen, damit die Spiegelleuchten für unsere Kunden noch perfekter, schöner und komfortabler werden. Demnächst gibt es so zum Beispiel eine Leuchte mit einer neuen, stylishen Spiegelhalterung und einem Metalletui, das in eleganter Weise für einen perfekten Schutz auf Reisen sorgt. Auf den Launch von diesem „New Look“ freue ich mich sehr.“

NoDeal

Susi Leyck, Gesund & Mutter

Susi Leyck von Gesund&Mutter„Aktuell laufen die Trailer der neuen Staffel von ‚Die Höhle der Löwen‘ und ich schaue sie mir voller Vorfreude und ganz entspannt an. Das war vor einem Jahr nicht ganz so. Da hatten wir zwischen der Aufzeichnung im März und der Ausstrahlung am 01.11.16 eine extrem intensive und mental auch sehr anstrengende Zeit. Da wir keinen Deal bekommen haben, waren wir im Anschluss an die Aufzeichnung total auf uns alleine gestellt. Nach Telefonaten mit Teilnehmern früherer Staffeln wie z. B. den Gründern von LittleLunch und mit Eva von KleinePrints hatte ich zumindest eine Idee, was nach der Sendung passieren kann und mit welcher Resonanz zu rechnen ist.

In meinem Pitch hatte ich außerdem viele Dinge in Aussicht gestellt, die ich unbedingt bis zur Ausstrahlung in die Realität umgesetzt haben wollte. In der Theorie waren die ganzen Änderungen und Verbesserungen meines Konzepts bereits fertig, jetzt mussten diese nur noch umgesetzt und vor allem finanziert werden. Die Finanzierung war einer der vermeintlich schwierigsten Punkte. Ich hatte zahlreiche Gespräche mit Privat-Investoren, am Ende wurde es ein ganz klassischer Start-up-Kredit bei der Haspa. Hier wurde ich super gut beraten und auch die Bewilligung ging sehr schnell.

Als wir dann in der letzten Sendung der 3. Staffel ausgestrahlt wurden, war die Erleichterung groß. Nicht zu wissen, wie die gedrehten Szenen geschnitten worden waren, wie der Pitch bei den Zuschauern ankommt und welche Reaktionen im Netz kommen, hat doch eine große Anspannung bei mir, meiner Familie und dem kompletten Team erzeugt. Aber die war zum Glück umsonst, das Feedback war fast ausnahmslos positiv.

Am Tag nach der Ausstrahlung bin ich mit Mails und Anrufen bombardiert worden. Auch die Bestellungen waren enorm und ich war sehr froh, dass ich mich für eine größere Lagermenge entschieden hatte. Nach ca. 6-8 Wochen hatte sich das durchschnittliche Bestellvolumen auf einem guten Niveau eingependelt und endlich kehrte wieder etwas Normalität in die Firma ein. Dafür hatten wir privat ein neues, noch sehr kleines Projekt an den Start gebracht. Ich war mit unserem 3. Kind schwanger, welches Ende Juni 2017 zur Welt gekommen ist.

Für mich war die Teilnahme bei ‚Die Höhle der Löwen‘ ein totaler Gewinn. Nicht nur wirtschaftlich hat sich die Teilnahme gelohnt. Ich bin als Unternehmerin viel reifer geworden und agiere nicht mehr ganz so impulsiv wie noch vor anderthalb Jahren, ohne dabei mein Bauchgefühl zu vergessen. Als ich 2014 mit Gesund & Mutter gestartet habe, wollte ich einfach nur ein Hilfsangebot für Frauen in der Schwangerschaft und im Wochenbett auf den Markt bringen. Genau das ist auch noch heute meine Motivation, jedoch unter Berücksichtigung der Zahlen und Kosten. Ich kalkuliere meine Preise so, dass ich anfallenden Kosten und mir ein Gehalt zahlen kann. Genau aus diesem Grund habe ich es mir übrigens auch abgewöhnt über die Preise meiner Gläser zu diskutieren.“

Eva Schrader von LaLatzEva Schrader, LaLatz

Mein Auftritt in #DHDL war die beste Werbung, die ich für LaLatz je hätte bekommen können!

Als VOX Anfang letzten Jahres auf mich zukam mit der Anfrage dort mitzumachen, war ich spontan eher skeptisch, da ich mir nicht sicher war, ob die „Löwen“ unseren LaLatz wirklich spannend finden. Schnell aber wurde mir klar: Diese Chance ist einmalig und muss genutzt werden.

Noch während die Sendung ausgestrahlt wurde, wuchsen unsere Verkaufszahlen auf Amazon enorm und unsere Website wurde bombardiert von Klicks! Was danach geschah war sogar einen Bild-Zeitungsartikel wert, denn die offen gebliebene Frage nach dem LaLatz-Patent war für die Presse ein gefundenes Fressen.

Unzählige Anrufe, Instagram Blogger, Privatleute und Geschäftsleute interessierten sich für LaLatz, und wir sind nicht zuletzt dank ‚#DHDL‘ im letzten Dreivierteljahr stetig weiter gewachsen, so dass ich heute jedem, der die Chance bekommt, dort mitzumachen, egal ob investiert wird oder nicht, dazu dringend raten würde.

Unser „fünftes Baby“ ist nun deutlich größer geworden und wächst auftragsmäßig aus den Kinderschuhen heraus. Meine Leidenschaft für LaLatz ist auch dank #DHDL weiter gewachsen.

Deal, but NoDeal

Eva Malawska, Kleine Prints

Eva Malawaska von Kleine Prints„Seit der Höhle der Löwen hat sich Kleine Prints sehr gut entwickelt. Ich habe eine GmbH gegründet, arbeite in Vollzeit daran und habe sogar ein paar fleißige Helferinnen und Helfer. Das wäre ohne die TV-Ausstrahlung so schnell sicher nicht möglich gewesen.

Dass der Deal mit Lencke nicht zustande gekommen ist, war im gegenseitigen Einvernehmen. Wir haben beide gemerkt, dass es einfach nicht so passt. Lencke hat im E-Commerce keine Erfahrung und ich wollte die Anteile an meinem Unternehmen nicht hergeben. Von daher war es für mich nicht schlimm, denn der PR-Effekt, den ich mir durch die Sendung erhofft habe, hat ja super funktioniert.

Ich bin nach wie vor sehr dankbar, dass ich diese Chance nutzen durfte und kann jeden jungen Gründer ermutigen, sich bei #DHDL zu bewerben.

Das Unternehmertum hält mich seither gut auf Trab! Es gibt Höhen und Tiefen, aber ich versuche, aus Fehlern zu lernen und es immer wieder besser zu machen. Das fühlt sich gut an, wie tägliches Wachsen an mir selbst.

Ich liebe meine Arbeit und die Möglichkeiten, die sich mir dadurch bieten. Seit ich mit Kleine Prints online bin, habe ich die spannendsten Menschen getroffen und die inspirierendsten Geschichten gehört. Das alles hätte ich in einer Festanstellung nie kennengelernt.

Ich habe noch viele neue Ideen und Projekte im Kopf, also eins wird es jedenfalls nie: langweilig!“

Sabrina Schönborn und Laura Gollers, Sugarshape

Sabrina Schönborn und Laura Gollers von Sugarshape„Am Abend der Ausstrahlung unserer #DHDL-Folge veranstalteten wir eine private Viewing Party und konnten kaum glauben, was für eine Bestellwelle über SugarShape hereinbrach. In den ersten 24 Stunden tummelten sich eine halbe Million Besucher auf unserer Seite und wir schnellten in den Google Trend Charts auf Platz 1 (vor dem FC Bayern München).

Der TV-Auftritt war für unser Business wie ein Turboboost. So viele Frauen wollten unsere VIB Box ausprobieren! Wir erhielten zehn Mal so viele Bestellungen wie geplant, was uns noch über Monate auf Trab hielt. Seit dem ist unendlich viel passiert. In kurzer Zeit haben wir unsere Kundenanzahl vervielfacht und unsere Mitarbeiteranzahl mehr als verdoppelt. Den Riesenansturm haben wir nur dank des außergewöhnlichen Engagements des gesamten Teams bewältigen können, was uns sehr stolz gemacht hat.

Dass der Deal mit den Löwen am Ende doch nicht geschlossen wurde, hat unserem Erfolg keinen Abbruch getan. Im Januar 2017 haben wir zwei andere Investoren mit an Bord geholt und können seitdem weiterhin unseren Umsatz jeden Monat steigern.

Zusammenfassend können wir sagen, dass unser Pitch in ‚Die Höhle der Löwen‘ das Beste war, was unserem Business passieren konnte!

2 Kommentare
  1. Tom sagt:

    Vielen Dank für diese Recherche, als Höhle der Löwen Fan interessiert mich das natürlich sehr. Toll wäre aber auch einmal zu erfahren, bei welchen Gründern der Auftritt in die Hose ging und sie im Endeffekt schlechter dastanden als vorher. Ob es sowas überhaupt geben kann?

    Gruß!

    • Sandra sagt:

      Hm, ich erinnere mich schon an ein paar Fälle, wo die Löwen die jeweiligen GründerInnen oder das Produkt auseinander genommen haben – allerdings ist mir im Detail nicht bekannt, was aus ihnen geworden ist. Ganz präsent vor Augen ist mir noch Freya Oehle von Spottster… das Unternehmen gibt es ja so nicht mehr seit kurzem. Ich erinnere mich auch, dass die Löwen den Preis von Susis Gesund & Mutter-Produkten kritisiert haben – auch die Zuschauer, die gleichzeitig auf Twitter posteten. Aber geschadet hat das ihr und ihrem Unternehmen, wie wir oben erfahren, nicht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Stimme der Verwendung von Cookies zu, wenn Du die Webseite weiter nutzt. Mehr Informationen

Für eine uneingeschränkte Nutzung der FF&-Webseite werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Deine ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Webseite nutzen zu können. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen.

Schließen