Wie Ihr Social Media nutzen könnt, um Euch durch Austausch und Vernetzung einen Tribe aufzubauen

Community-Aufbau durch Social Media

Julia Bräunig ist Business Coach und Mentorin für selbstständige Frauen. In ihrer „Business-Heldinnen Community“ treffen sich Frauen zum Austausch und zur Vernetzung. Aus ihren vielfältigen Interessen hat Julia bereits mehrere Unternehmen gegründet – z. b. ein DIY-Business sowie eine Webdesign-Agentur, die sie bis heute betreibt. Außerdem ist Julia als Bloggerin und Autorin tätig, denn das Schreiben ist eine ihrer größten Leidenschaften.

 

Vor kurzem ging es hier im Blog schon einmal um das Thema „Social Media & Authentizität“ und die Frage, ob frau Erfolg in den sozialen Medien vorgaukeln muss, um mit ihrem Business nicht als gescheitert zu gelten?

Wie die Reaktionen zum Beitrag zeigen, ist die Antwort darauf eindeutig zweideutig. 😉 Deshalb möchte ich Euch heute ein paar Tricks & Kniffe vorstellen, wie Ihr mithilfe der sozialen Medien einen Tribe aufbauen könnt – also einen Stamm von Menschen, der Eure Interessen teilt und dabei lose mit Euch z. B. via Instagram oder Twitter verbunden ist.
 

So wählt Ihr den für Euch passenden Social-Media-Kanal

Ich empfehle niemandem auf jeder Plattform aktiv zu sein. Das ist in meinen Augen völlig überflüssig und artet schnell in Stress und Überforderung aus. Für mein Coachingbusiness nutze ich aktuell nur eine eigene Facebook-Gruppe als Social-Media-Kanal. Dazu noch Pinterest, um meine Blogbeiträge bekannt zu machen. Das war’s.

Warum so wenig und warum gerade diese?

Nun, ich finde man sollte sich immer die Kanäle rauspicken, die zu einem passen, Spaß machen und nicht anstrengen. Denn ich will noch genug Zeit fürs Tagesgeschäft haben und kann nicht mehrere Stunden am Tag auf Social-Media-Kanälen verbringen. Früher hatte ich ein DIY-Business, bei dem ich viele Fotos der fertigen Werke zur Verfügung hatte. Damals habe ich auch Instagram genutzt, denn dies ist die perfekte Plattform für gute Bilder und passte zu dieser Zeit zu mir und meinem Business.

Und soll ich Euch verraten, wann ich mit meinen verschiedenen Unternehmen am meisten Erfolg hatte?

Wenn ich authentisch war, Dinge aus der eigenen Freude heraus gepostet habe und nicht weil ich noch „meine Kanäle befüllen musste“.

Der perfekte Social-Media-Kanal für Euch kann also prinzipiell jeder sein, wenn diese Plattform genau Euer Ding ist. Auch auf einer rein visuellen Plattform wie Instagram könnt Ihr mit sachlichen Themen erfolgreich sein – sofern Ihr ein Händchen für gute Bilder und Storytelling habt. Es gibt nicht DIE EINE Plattform für Euer Business – es kommt immer darauf an, was Ihr daraus macht!

 

Wie war das noch gleich mit der Authentizität und Social Media?

Dass in den sozialen Medien (wie generell in allen Medien) vieles nicht real ist und künstlich aufgehübscht wird, brauche ich Euch sicher nicht zu erzählen. Wenn Ihr Euch einen Tribe aufbauen wollt, müsst Ihr authentisch sein. Niemand muss perfekt sein, um online erfolgreich zu werden. Meist ist sogar das genaue Gegenteil der Fall: Menschen, die echt sind und über ihre Herausforderungen sprechen ziehen viel mehr Menschen an, als Persönlichkeiten, die ständig in einer heilen Welt leben.

Wenn Ihr gern viel Privates teilt und häufig posten wollt – dann tut das! Wenn Ihr lieber weniger Beiträge veröffentlichen und Euch auf das Wesentliche konzentriert wollt – genauso gut! Es gibt hier kein richtig oder falsch, weil Ihr mit Eurer ganz persönlichen und authentischen Art automatisch Euren Tribe anzieht. Die richtigen Menschen werden sich von Euch und Euren Inhalten angesprochen fühlen. Also traut Euch, Euren ganz eigenen Stil zu finden und konsequent umzusetzen. Es gibt nicht die eine Strategie für alle, denn jeder ist anders. Lasst Euch nicht einreden, Ihr müsstet nur Schritt 1 – 10 folgen und könntet damit über Nacht zur Millionärin werden.

Denkt daran: Social Media ist eine Möglichkeit von vielen, um Euer Business bekannter zu machen und Euch einen Tribe aufzubauen. Wenn Euch soziale Medien aber absolut nicht liegen, dann versucht es nicht auf Krampf und probiert andere Möglichkeiten aus.

 

Meine Tipps für Eure ganz persönliche Social-Media-Strategie

  • Sucht Euch den Kanal aus, auf dem Ihr gern aktiv seid und Euch wohlfühlt. Ihr solltet Spaß an der Sache haben. Wenn das mehrere Kanäle sind, auch gut. Hauptsache Ihr überlastet Euch nicht damit.
  • Postet regelmäßig. Es bringt nichts, auf jeder Plattform ein Profil zu haben und dann aus Zeitmangel nur einmal im Monat zu posten. Konzentriert Euch lieber auf einen Kanal und seid dort auch wirklich aktiv.
  • Neben dem Spaß ist auch die Wirksamkeit ein wichtiger Faktor. Erreicht Ihr auf Eurem Kanal genug Menschen? Ist Eure Zielgruppe dort aktiv? Falls Ihr auch nach Monaten kaum Interaktionen mit anderen Menschen erzielt, könntet Ihr einen anderen Kanal ausprobieren. Natürlich könnte es auch an der Art Eurer Inhalte liegen. Trefft Ihr damit die Tonalität Eurer Zielgruppe bzw. Eures gewünschten Tribes? Probiert aus, Eure Inhalte anders zu gestalten oder die Ansprache zu ändern.
  • Für Facebook und Instagram gilt: Videos sind besser sichtbar als reine Text- und Bildbeiträge. Doch nicht nur um den Algorithmus auszutricksen sind Videos gut. Sie helfen eine wirkliche Beziehung zu Eurem Tribe aufzubauen. Warum? Ihr zeigt Euch so, wie Ihr seid. Ihr sprecht in die Kamera. Menschen hören Eure Stimme und können Euch in die Augen schauen. Für den Vertrauens- und Verbindungsaufbau ist das einfach Gold wert. Also überlegt es Euch. Dabei müsst Ihr nicht unbedingt allein in die Kamera sprechen – Ihr könntet Interviews posten oder ein spezielles Thema in einer Präsentation vorstellen.
  • Zeigt auf Eurem gewählten Kanal wer Ihr seid und Ihr was tut. Woran arbeitet Ihr gerade? Mit welcher Herausforderung kämpft Ihr momentan? Welche Fragen beschäftigen Euch? Teilt all das mit Eurer Community. Menschen sind soziale Wesen. Sie werden Eure Authentizität lieben und sich ebenfalls öffnen.
  • Versucht, durch jeden Beitrag die Interaktion mit Eurer Community anzuregen. Stellt Fragen oder postet eine Umfrage zu einem bestimmten Thema. Bittet um Feedback zu Eurer Arbeit oder Euren Inhalten. Lasst sie aktiv teilhaben. Dazu gehört natürlich auch, dass Ihr auf die erhaltenen Kommentare antwortet.
  • Tretet in thematisch passende Facebook-Gruppen ein. Seid aktiv. Helft anderen Mitgliedern, diskutiert mit, vernetzt Euch. In themenspezifischen Gruppen gibt es häufig viele passende Leute für Euren eigenen Tribe. Diese könntet Ihr dann als Freunde adden, um die Beziehung zu vertiefen.
  • Apropos Facebook-Gruppen: Eine eigene, ist in meinen Augen der effektivste Weg eine Community aufzubauen. Sie ist mit einem Klick erstellt und bietet Euch einen Ort, um Eure Expertise herauszustellen und Euch mit Eurem Tribe zu verbinden. Gebt wertvolles Wissen preis, dass Eurem Tribe wirklich hilft. Findet heraus, wo der Schuh der Mitgliedern drückt und bietet Eure Hilfe an.
  • Vernetzt Euch nicht nur mit mögliche Interessenten und Kunden, sondern vor allem mit Kolleginnen und Kollegen aus Eurer Branche. Helft Euch gegenseitig mit Tipps und Erfahrungswerten, tauscht Euch zum Arbeitsalltag aus oder startet gemeinsame Kooperationen. Es gibt so viele Möglichkeiten!

 
© Beitragsbild: Priscilla Du Preez | Unsplash

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Webseite verwendet Cookies. Stimme der Verwendung von Cookies zu, wenn Du die Webseite weiter nutzt. Mehr Informationen

Für eine uneingeschränkte Nutzung der FF&-Webseite werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Deine ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Webseite nutzen zu können. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen.

Schließen