Achtsamkeit für selbstständige Frauen & warum sie so wichtig ist

Life Balance | 0 Kommentare

Ein Beitrag von GastautorIn

7. April 2021
Achtsamkeit für selbstständige Frauen - Laura Icking

Immer mehr Menschen sprechen über Achtsamkeit und darüber, wie wichtig es für die verschiedensten Lebensbereiche ist. Ob im privaten, im Job oder im zunehmenden Trend der Persönlichkeitsentwicklung, sie alle sprechen von dem einen Wort: Achtsamkeit.

Was versteht man unter Achtsamkeit? Wie sollte Achtsamkeit einem dienlich sein? Warum ist Achtsamkeit für selbstständige Frauen so wichtig? Auf diese Fragen werde ich im Folgenden eingehen. Deshalb möchte ich dich von Herzen dazu einladen, dir etwas leckeres zu trinken zu machen, einen gemütlichen Platz zu suchen und die nächsten paar Minuten mit mir gemeinsam durch die Welt der Achtsamkeit zu reisen.

Eine kleine Achtsamkeitsübung

Damit ich dir einen kleinen Einblick in das Gefühl von Achtsamkeit vermitteln kann, möchte ich dich zu einer kleinen Achtsamkeitsübung einladen:
schließ deine Augen und nimm fünf genussvolle und tiefe Atemzüge. Spüre, wie die Luft durch deine Nase gleitet, in Richtung deines Brustkorbs. Nimm wahr, wie sich dein Brustkorb langsam wölbt und deine Lungen von wohltuender Luft durchflutet werden.
Atme mit jeder Ausatmung alles Alte und dich Belastende langsam und wohlwollend über deinen geöffneten Mund aus. Spüre, wie sich dein Brustkorb und deine Bauchdecke sanft senken.

Kehre nach diesen fünf genussvollen Atemzügen zu einem sanften und natürlichen Atem zurück. Spür nach. Spür, wie sich jede Stelle deines Körper anfühlt. Vielleicht nimmst du im Bereich deiner Füße, Hände und deines Kopfes ein leichtes Kribbeln wahr? Was auch immer du in diesem Augenblick in deinem Körper wahrnimmst, darf jetzt da sein. So, wie es ist. Ohne es zu verändern.
Wandere nun mit deiner Aufmerksamkeit in Richtung deiner Ohren. Nimm wahr, von welchen Geräuschen du umhüllt wirst. Lass alles da sein. Atme sanft und gleichmäßig. Und wenn du soweit bist, öffne wieder deine Augen.

Was ist Achtsamkeit?

Spürst den Unterschied in dir? Konntest du die durch dich hindurch fließende Achtsamkeit spüren?
Der Begriff Achtsamkeit wird definiert als ein Moment der vollkommen passiven Geistesgegenwart. Mit anderen Worten heißt das, dass man den gegenwärtigen Ist-Zustand seines Körpers, seiner Gefühlte und seiner Umwelt wahrnimmt. Man ist als wahrnehmender Beobachter gänzlich im jetzigen Augenblick präsent. Starke Gedankenströme und Emotionen sowie Erinnerungen bleiben von einem fern.

Ich möchte gleich vorweg sagen, dass es nicht das Ziel sein sollte, den Zustand von dauerhafter Präsenz im jetzigen Augenblick zu erreichen. Diesen Zustand im täglichen Alltag kontinuierlich zu leben ist nur schwer erreichbar. Doppelt frustrierend kann es demzufolge sein, wenn man diesen Zustand nicht erreicht.

Zumindest empfand ich das so, bis ich irgendwann verstanden habe, dass es sich bei der Praxis nicht darum dreht, ein zweiter Buddha zu werden. Es dreht sich viel eher darum, mit der Praxis der Achtsamkeit ein gesundes, harmonisches und erfülltes Leben führen zu können.

Achtsamkeit für selbstständige Frauen - Laura Icking

Die Anforderungen der heutigen Frau

Unsere heutige Zeit ist unheimlich schnelllebig und stellt in meinen Augen diverse Anforderungen an uns, Männer wie Frauen. Beide Rollenbilder haben sich im Laufe der vergangenen Jahrzehnte gravierend verändert.

Eine Frau ist heute nicht nur Tochter, Freundin, Mutter, Lebenspartnerin oder Ehefrau. Sie ist auch Vollzeit Berufstätig, vielleicht sogar Alleinerziehend und hat eine Vielzahl an Anforderungen an sich selber. Vielleicht hat sie sich auch dazu entschieden, in die berufliche Selbstständigkeit zu gehen.

Wenn man sich als Frau für eine berufliche Selbstständigkeit entscheidet, heißt das noch lange nicht, dass sich alle anderen Anforderungen an sie in Luft auflösen. Im Gegenteil kommen durch diesen beruflichen Wandel in den allermeisten Fällen eine noch viel größere Anzahl an Anforderungen, Herausforderungen und Vielfältigkeit auf sie zu.

Außerdem glaube ich, dass viele von uns Frauen dazu neigen, es nach Möglichkeit allen recht machen zu wollen: ob es Kinder, Partner / Partnerin, Eltern, Geschwister, Freunde, Familie oder Geschäftspartner sind. Vielleicht wird noch zusätzlich einem von Medien geprägten Schönheitsideal hinterher gejagt, damit es auch ja nicht langweilig werden kann und mein seine restliche Energie aus einem Zwang heraus beim Sport hinterlässt. Dabei sollten Sport und Bewegung etwas Wohltuendes für Körper, Geist und Seele sein.

Die Tücken der Unachtsamkeit

Als ich mich vor einem Jahr dazu entschied, mich mit dem Unternehmen Natural Self selbstständig zu machen, hatte ich noch keine Ahnung, was es heißt, selbstständig zu sein.

Solange ich denken kann, gehöre ich zu der Sorte Frau, die es immer allen recht machen möchte. Darüber hinaus habe ich zudem den großen Drang in mir, so viel wie möglich an einem Tag zu schaffen und dass dann idealerweise noch perfekt. Du kannst dir sicherlich vorstellen, wie anstrengend und strapazierend das gewesen ist. Nicht nur, dass man nie beigebracht bekommen hat, was man für eine Selbstständigkeit alles zu beachten hat.

Ich hatte, und habe zeitweilig noch immer, das stetige Gefühl, als würde jede Faser in mir auf Alarmbereitschaft stehen, als hätte sich alles in mir kontrahiert und würde nur so darauf warten, dass der nächste Stressor ankommen und eliminiert werden wollen würde.

Die Arbeitstage waren lang und Augenblicke der Erholung gab es nur bedingt, denn ich wollte ja weiter kommen. Als ich eines morgens mit Herzrasen im Bett aufgewacht bin und wie von der Tarantel gestochen sofort mit dem Arbeiten beginnen wollte, merkte ich, dass es so nicht weitergehen konnte. Ich musste einsehen, dass mein ganzes Verhalten, all die mich belastenden fiktiven Sorgen, Ungewissheiten und Anspannung absolut ungesund für mich waren nur nichts weiter schenkten als Stress. Meine unachtsame Verhaltensweise hatte mir viele Sorgen, Ängste, Stress, Zweifel und Tränen geschenkt und mich zeitweilig die Freude und Fülle an meiner Arbeit und meinem Leben vergessen lassen.

Ich lebe in der tiefen Überzeugung, dass alles im Leben seinen Sinn hat. Vielleicht ist das auch noch ein “Überbleibsel” meiner Zeit als Krankenschwester. Nichts desto trotz sollte man bei all den täglichen Herausforderungen niemals die Freude, Fülle und Dankbarkeit in seinem sein und Tun verlieren. Das ist einer der fundamentalsten Gründe, warum Achtsamkeit im Alltag und für selbstständige Frauen so wichtig ist.

Der Zauber von Achtsamkeit

Je häufiger man Achtsamkeitsübungen in seinen Alltag etabliert, desto eher wird man merken, wie sie in die verschiedensten Lebensbereiche übergeht. Gedanken und Gefühle werden zunehmend bewusster, Entscheidungen und ausgesprochene Worte werden bedachter gewählt, Anstelle von Anspannung treten Vertrauen und Gelassenheit ein, potenzielle Probleme werden nunmehr als Herausforderungen zum Wachsen gesehen. Man erlangt ein Feingefühl für das, was man selber braucht, damit es einem gut geht.
Kurz um kann Achtsamkeit zu Ausgeglichenheit, Ruhe und Harmonie führen. Denn alles, was an einem Tag passiert, gewählt und entschieden wird passiert im achtsamen Bewusstsein.

Mir ist sehr wichtig zu betonen, dass Achtsamkeit kein Zustand ist, den man in Zeitraum x erreicht. Viel eher ist das Praktizieren Achtsamkeit eine Art Lebensstil. Je mehr du sie in deinen Alltag einbindest, desto mehr wird sie in dir wachsen und erblühen können. Das soll allerdings nicht heißen, dass du dich von jetzt an jeden Tag dazu zwingst, zwei Stunden deiner Übung nachzugehen. Versuche, deine ganz individuell für dich passende, goldene Mitte zu finden. Was tut dir gut? Was fühlt sich für dich stimmig und machbar an?

Wenn du dir diese Fragen stellst, bist du bereits mitten in einer wunderbaren Achtsamkeitsübung.

Achtsamkeit für selbstständige Frauen-Laura Icking Foto

Achtsamkeitsübungen für jeden Tag

Es gibt eine Vielzahl an Methoden und Möglichkeiten, wie du dich in der Kunst der Achtsamkeit üben kannst. Die wohl Bekanntesten sind Meditation, Yoga und traditionell chinesische Kampfkunst.

Darüber hinaus kannst du jede Tätigkeit, die du ausübst, zu einer Achtsamkeitsübung (im Buddhismus Dharma Praxis genannt) umwandeln. Tu schlicht und einfach das, was du tust, ganz bewusst und nimm diese Tätigkeit mit all deinen Sinnen wahr.

Eine weitere schöne Möglichkeit ist, sich für den Tag vier Wecker mit dem Handy zu stellen. Beispielsweise um 09:00, um 12:00, um 15:00 und um 18:00 Uhr. Wenn dein Wecker klingelt, legst du, sofern es möglich und ungefährlich ist, alle beiseite und schließt für einen Augenblick deine Augen. Praktiziere die kleine Achtsamkeitsübung, die wir zu Beginn gemacht haben. So hast du über den Tag verteilt vier kleine und wohltuende Body Scans.

Es gibt zahlreiche Möglichkeiten, Achtsamkeit in seinen Alltag zu integrieren. Ich versuche, mir über den Tag verteilt ganz viele kleine Oasen der Achtsamkeit zu schenken. Da wäre zum Beispiel meine Yoga Praxis mit dem Yoni Ei, mein genussvoller Kaffee am morgen, eine schöne Meditation, ein achtsamer Spaziergang, eine wohltuende Gesichtsmassage mit meinem Gesichtsroller, achtsames und genussvolles Wassertrinken. Es ist ganz verschieden und kann bei mir von Tag zu Tag teils stark variieren.

Sollte es dir ähnlich ergehen, ist das vollkommen okay. Es ist nicht Sinn und Zweck, dass du dich, zusätzlich zu deiner Selbstständigkeit und den zahlreichen anderen Anforderungen, zusätzlich mit etwas belastest, was dir gut tun soll.

Du hast dich für genau diesen, für deinen Weg, für dieses Leben entschieden, weil es dich erfüllt und dir Freude bereitet, oder? Erinnere dich immer wieder daran und ersetze deine Begeisterung und Freude nicht durch Unachtsamkeit, Anspannung, Stress und Verbissenheit.

Dein Leben ist eine wundersame Reise. Und auf dieser Reise darf es dir gut gehen. Auf dieser Reise darfst du achtsam und wohlwollend im Umgang mit dir selber sein, egal wie herausfordernd und anstrengend es um dich herum sein mag. Vergiss das nicht.

Danke, dass es dich gibt.
In Liebe,
Deine Laura von Natural Self

P.S.: Gibt gut auf dich acht.

Ich heiße Laura, bin gelernte Krankenschwester und habe mich vor einem Jahr mit dem Unternehmen Natural Self selbstständig gemacht. Wegen meines vorher gelernten Berufes ist es mein Herzensanliegen, Menschen natürliche und ganzheitliche Möglichkeiten aufzuzeigen, wie sie sich auf ganzheitlicher Ebene liebevoll um sich selber sorgen können. Es ist mein Wunsch, dass jeder von uns die Möglichkeit hat, sich tägliche Oasen zu erschaffen. Oasen, in denen man Achtsamkeit, Harmonie und Ausgeglichenheit finden kann. Es ist mein Wunsch, dass du dir eine Oase für dein schönstes und natürlichstes Selbst erschaffen kannst.

Laura Icking Natural Self

0 Kommentare

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Inspirierendes

Inspirierendes

Stundensatz-Rechner für selbstständige Frauen und Freiberufler
Folge Frau, frei &

Du willst schnell & einfach deinen Stundensatz berechnen?

Keine Sorge, das ist einfacher, als du denkst! Melde dich jetzt für meinen Newsletter an und bekomme deine Anleitung für den Stundensatz + eine Excel-Liste, die dir automatisch deinen Stundensatz ausrechnet.

Die Anleitung ist smart & easy. Also perfekt für deine Selbstständigkeit!

Diese Webseite verwendet Cookies. Stimme der Verwendung von Cookies zu, wenn Du die Webseite weiter nutzt. Mehr Informationen

Für eine uneingeschränkte Nutzung der FF&-Webseite werden Cookies benötigt. Einige dieser Cookies erfordern Deine ausdrückliche Zustimmung. Bitte stimme der Verwendung von Cookies zu, um alle Funktionen der Webseite nutzen zu können. Detaillierte Informationen über den Einsatz von Cookies auf dieser Webseite erhältst Du in unseren Datenschutzbestimmungen.

Schließen